BORSTEL e.V.

Förderverein für
Jugendarbeit

Wir über uns

Beitragsseiten

Das BORSTEL-Team

Wir organisieren Ferienlager, Sport- und Kreativcamps, internationale Begegnungen, Seminare, Spaßausflüge und noch einiges mehr (nicht nur für Mitglieder). Unser Jugendverein besteht seit 1997. Bei uns kann jeder von 14 bis 199 Mitglied werden, der Spaß an Kinder- und Jugendarbeit hat. Ansprechpartner für Dich ist Stephan Swientek.

Neugierig geworden? Und noch keinen Plan für die nächsten Ferien?

Schau Dich auf unseren Seiten um, dort erfährst Du einiges über uns.


Der Verein BORSTEL e.V. ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Personen aus Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Zu unserem Verein gehören unzählige Helfer, Betreuer, und Förderer, die alle das gleiche Ziel verfolgen,
die Realisierung von neuer qualitativer Jugendarbeit und Jugendhilfe.
Schwerpunkt der Vereinsarbeit ist es, Kindern und Jugendlichen aktive Unterstützung in Ihrer Lebensplanung zu geben. Gemeinsam wollen wir demokratische Grundwerte vermitteln und somit ein tolerantes Mit- und Füreinander fördern.

Neben der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen setzen wir uns auch auf der jugendpolitischen Ebene für die Verbesserung der Qualität des Lebens junger Menschen ein. Dazu gehört neben der Schul- und Berufsausbildung auch die Schaffung und Sicherung von Möglichkeiten für die kreative Freizeitgestaltung und Erholung.

Um vielseitig tätig werden zu können sind wir Mitglied in verschiedenen Verbänden u. a.:


Zum Selbstverständnis gehört es auch, Kindern und Jugendlichen ständig Angebote im Bereich der ausserschulischen Bildung zu bieten.

So wurden Bildungsseminare zu den unterschiedlichsten Themen und Problemlagen angeboten,
z.B.:

  • Jugendgewalt - eine Form der Selbstdarstellung?
  • Rhetorik und Methodik für junge Leute
  • Bewerbungstrainingsseminare
  • Spiele - auch für Jugendliche
  • Interessenvertretung von, für und durch Kinder und Jugendliche
  • Wir haben nur diese eine Welt - ein Ökoseminar


In der ausserschulischen Bildung geht es in erster Linie um die Vermittlung von nicht schultypischen Inhalten. Auch die Methode unterscheidet sich zum Schulunterricht.
So werden mit den Teilnehmern die Seminarschwerpunkte erstellt und erarbeitet. Hier wird der erste Punkt zur Demokratie und Toleranz gelegt. Denn in gemeinsamen Diskussionen über die Seminarinhalte müssen die Teilnehmer schon Toleranz und Verständnis zeigen.

 


§ 2 Zweck

1.

Der Verein fördert die Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit, insbesondere die Jugendarbeit in den Orten seiner Mitglieder entsprechend den Aufgaben des KJHG.

Diesen Zweck verfolgt der Verein u. a. durch:

  • Beratungsangebote für Jugendliche und Multiplikatoren
  • Bildungsveranstaltungen, insbesondere politische Bildungsarbeit zur Partizipation von Kindern und Jugendlichen
  • Aneignung sozialer Kompetenzen, der Entwicklung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in der BRD und der EU sowie zur
  • Umwelt- und Naturerziehung
  • Freizeitpädagogische , sportliche und Erholungsmaßnahmen
  • Kulturelle Angebote und Veranstaltungen
  • Internationale Begegnungen und Völkerverständigungsmaßnahmen
  • Angebote und Hilfen für Träger der Jugendhilfe z.B. Jugendfreizeit- und Jugendbegegnungseinrichtungen
  • Unterstützung von Jugendgruppen und Jugendinitiativen
  • Gestaltung und Organisation von Klassenfahrten und Schullandheimaufenthalten

 

2.

Die Jugendarbeit des Vereins soll das Verständnis politischer, sozialer, wirtschaftlicher, kultureller und ökologischer Entwicklungen und Zusammenhänge auf kommunaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene sowie individuelles und kollektives demokratisches Handeln fördern. Freie Träger der Jugendhilfe, insbesondere Jugendgruppen und Jugendinitiativen, sollen in ihrer Arbeit unterstützt werden.

 

3.

Zur Erfüllung dieser Zwecke kann der Verein Personen mit der erforderlichen Qualifikation beschäftigen.
Der Verein kann auch sonstige, zur Erreichung des Vereinszwecks geeignet erscheinende Maßnahmen durchführen.


Wollt Ihr mehr über die Angebote und Arbeit von unserem Verein erfahren, dann nutzt ganz einfach unsere Kontaktseite.

BORSTEL e.V.

 

betreuerborstel

Kontakt

BORSTEL e.V.

Förderverein für Jugendarbeit
Beethovenring 23
15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375 203040
Fax: 03375 5840001

Kontaktformular