BORSTEL e.V.

Förderverein für
Jugendarbeit

Fragen und Antworten - FAQ

Beitragsseiten

Inhalt

A

Wann erfolgt die Anreise bzw. die Abreise?

Was ist wenn ich zur Abholung nicht selbst kommen kann?

Mein Kind hat Allergien. Kann er/sie trotzdem an BORSTEL–Camps teilnehmen?

B

Können wir mit der Bahn anreisen/ abreisen?

Gibt es Möglichkeiten zum Baden/ Schwimmen?

Was hat es mit den Badeschuhen auf sich?

Welche Bekleidung braucht mein Kind?

Wer wird die Betreuung meines Kindes übernehmen?

E

Mein Kind isst vegetarisch/ vegan, reagiert allergisch auf bestimmte Lebensmittel oder religiöse Essgewohnheiten sollen beachtet werden.

F

Mein Kind reist mit Freunden. Wie kommen Sie in eine gemeinsame Gruppe oder einen gemeinsamen Bungalow?

G

Wird mein Kind mit Getränken versorgt?

Wie sehen die Gruppen im Camp aus? Wie groß sind sie?

H

Darf mein Kind sein/ ihr Handy nutzen?

Was tun gegen Heimweh?

I

Insekten

K

Weshalb wird die Versicherungskarte der Krankenversicherung benötigt?

L

Mein Kind isst vegetarisch/ vegan, reagiert allergisch auf bestimmte Lebensmittel oder religiöse Essgewohnheiten sollen beachtet werden.

M

Mein Kind benötigt Medikamente!

N

Wann ist Nachtruhe und was bedeutet das?

P

Wo können wir Parken?

Wir wollen Post an unser Kind versenden!

Was gibt es bei den Programmpunkten zu beachten?

S

Wie sehen die Sanitäranlagen aus?

Mein Kind möchte eigenes Spielzeug mitbringen. Ist das erlaubt?

Gibt es Möglichkeiten zum Baden/ Schwimmen?

Darf mein Kind sein/ ihr Smartphone nutzen?

T

Wie viel Taschengeld benötigt mein Kind?

U

Wie erfolgt die Unterbringung?

V

Wie erfolgt die Verpflegung?

Mein Kind isst vegetarisch/ vegan, reagiert allergisch auf bestimmte Lebensmittel oder religiöse Essgewohnheiten sollen beachtet werden.

W

Kann mein Kind Wertgegenstände mitbringen?


Wann erfolgt die Anreise bzw. die Abreise?

Am Anreisetag kannst Du zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr zu uns ins Camp kommen.
Wir bitten um Einhaltung der Zeiten, da wir im Vorfeld der Anreise die Zeit für die Vorbereitung nutzen und nach 16:00 Uhr mit Dir und den Anderen aus Deiner Gruppe gemeinsam ins BORSTEL–Camp starten wollen.

Am Abreisetag sollten Deine Eltern Dich bis zehn Uhr abholen. Danach müssen wir die Bungalows zur Reinigung übergeben. Wir frühstücken noch gemeinsam und dann geht es nach Hause.

Zum Thema Parkmöglichkeiten siehe „Parken“.


Was ist wenn Dich Deine Eltern nicht selbst abholen können?

Falls Deine Eltern Dich nicht selbst abholen können, benötigen wir von der abholenden Person eine Vollmacht die Deine Eltern unterschrieben haben.

Diese muss den Namen der abholenden Person beinhalten und auch ganz klar Deinen Namen benennen. Zudem müssen Deine Eltern die Vollmacht eigenhändig unterschrieben haben. Und wer Dich mitnehmen soll, muss auch einen Ausweis dabei haben. Zu Deiner Sicherheit werden wir niemandem erlauben Dich mitzunehmen, der es nicht ausdrücklich darf.


Ich habe eine Allergie. Darf ich trotzdem zu Euch ins BORSTEL-Camp?

Grundsätzlich sind Allergien kein Problem. Uns ist es wichtig, dass wir alle wichtigen Infos dazu bereits auf dem Anmeldebogen erhalten. Zudem benötigen wir bei notwendigen Medikamentengaben (Tabletten, Sprays etc.) einen entsprechenden Dosierungsplan. Also wann musst Du welches Medikament nehmen, damit es Dir gut oder besser geht. Wenn Du z.B. eine Tierhaarallergie hast und schon der Kontakt mit anderen Menschen, die ein solches Tier halten ausreicht, damit es Dir nicht gut geht, gib uns auch vor den Camps eine Info dazu. Das hilft uns Deine Mitbewohner im Bungalow passend auszuwählen.

Du solltest auch wissen, dass auf dem Gelände des Kinderlands Pferde, Gänse sowie Schafe gehalten werden und wir den Kontakt mit Allergenen durch die Tiere nicht ausschließen können. Bezüglich möglicher Lebensmittelunverträglichkeiten finden Sie erste Informationen unter dem Punkt Verpflegung.


Können wir mit der Bahn anreisen/ abreisen?

Na klar kannst Du mit der Bahn anreisen und auch wieder abreisen. Der Bahnhof in Bad Kleinen ist etwa zwei Kilometer vom BORSTEL–Camp entfernt und gut fußläufig erreichbar. Wenn Du einen Transport vom Bahnhof/ zum Bahnhof benötigt werden, bitten wir um vorherige Absprache, damit wir den Shuttle einplanen können. Wenn Du allein nach Hause fahren solltest, dann müssen Deine Eltern uns dafür eine Vollmacht erteilen. Außerdem benötigst Du einen Fahrschein und eine Zeit, an der Dein Zug fährt.


Gibt es Möglichkeiten zum Baden/ Schwimmen?

Was wäre ein Sommercamp ohne die Möglichkeit zu baden oder schwimmen zu gehen? Unterhalb unserer Sommerhütten befindet sich der Schweriner See. Baden darfst Du unter der Aufsicht der Betreuerinnen und Betreuer. Bitte gebt uns realistische und ehrliche Angaben zu Deinen Schwimmfähigkeiten in dem entsprechenden Feld auf dem Anmeldebogen. Ein See ist schließlich keine Schwimmhalle und wir wollen alle gemeinsam eine unfallfreie und spaßige Zeit erleben.


Was hat es mit den Badeschuhen auf sich?

Der Schweriner See ist im Uferbereich sehr steinig. Nach einigen Metern geht der Untergrund in feinen sandigen Boden über. Um das Badevergnügen nicht zu trüben empfehlen wir die Nutzung von Badeschuhen. Ohne Badeschuhe trittst Du unsicher und auch unangenehm auf Steinen. Außerdem können Muscheln zu Verletzungen führen. Und ganz wichtig: Badelatschen sind super für die Dusche aber keine Alternative im See.


Welche Klamotten soll ich einpacken?

Eine ganz wichtige Frage! Dafür haben wir die Kofferpackliste erstellt. Wir haben darin für Dich alle sinnvollen Kleidungsstücke aufgeführt, die Du benötigen wirst. Auch wenn wir mit Dir ins Sommercamp fahren heißt das ja nicht, dass auch der Wettergott immer den Sommer für uns vorsieht. Schau in die Liste und achte vor allem darauf, dass Du Kleidung für jedes Wetter dabei hast. Gut, vielleicht nicht für den Winter, aber von der Badehose oder Deinem Bikini bis zur warmen Kleidung für den Abend solltest Du alles dabei haben. Und auch Wechselschuhe sind bei Regenwetter eine echte Hilfe.


Wer wird mein Betreuer?

Wir Betreuer und auch der Rest des Teams freuen uns auf Dich! Gemeinsam wollen wir mit Dir, Deinen Freunden und all den anderen Kids im Camp eine spannende und abwechslungsreiche Zeit verbringen und Dir ein tolles Sommererlebnis bieten. Deshalb haben alle unsere Betreuer die Schulbank gedrückt und die JuLeiCa erworben. Das ist die Jugendgruppenleiter-Karte und um diese zu erhalten mussten sie sich in Methodik/Didaktik und rechtlichen Fragen schulen lassen. Außerdem haben alle Betreuer einen Erste-Hilfe-Kurs besucht und können Dir bei Verletzungen oder ähnlichem sehr gut helfen. Viele Ideen und ein Betreuer-Team, dass schon viele Jahre zusammen Feriencamps gestaltet, werden Dich nicht enttäuschen.


Ich möchte mit Freunden zu Euch ins BORSTEL-Camp kommen. Können wir gemeinsam in einen Bungalow oder eine Gruppe kommen?

Auf dem Anmeldebogen hast Du die Möglichkeit uns mitzuteilen, mit wem Du in eine Gruppe oder sogar in einen Bungalow möchtest. Bitte beachte dabei aber auch, dass wir die Gruppen so planen, dass immer Kinder einer Altersgruppe zusammenkommen. Außerdem haben wir zwar gemischte Gruppen - Jungs und Mädchen sind meist gemeinsam in einer Gruppe - aber niemals in einem Zimmer. Deine Schwester kann also in der selben Gruppe sein, aber niemals in Deinem Zimmer. Solltest Du Deine Anmeldung schon an uns versendet haben und danach entscheiden sich Freunde auch mit Dir gemeinsam ins Camp zu kommen, gib uns einfach einen Tipp per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Wir machen fast alles möglich.

Weitere Infos zur Zusammensetzung unserer Gruppen findest Du unter „Gruppen“.


Es ist heiß und ich habe Durst!

Kein Problem! Tagsüber und kostenlos steht Dir das Getränkeangebot im Speisesaal zur Verfügung. Dabei handelt es sich abwechselnd um Tee oder Säfte. Aus hygienischen Gründen darfst Du Dir aber keine Flaschen abfüllen. Wenn Du eh lieber Wasser trinkst, kannst Du Dir auch Trinkwasser im Sanitärgebäude ziehen. Und wenn Du zur Anreise etwas Platz hast, kannst Du Dir auch gerne eigene Getränke mitbringen (z.B. einen Sechser-Träger Wasser). Ansonsten hat die "Zuckerhexe" einen kleinen Laden im Kinderland, wo Du Dir auch etwas kaufen kannst. Ansonsten hast Du zu jeder Mahlzeit auch immer eine kleine Auswahl an Getränken zur Verfügung.


Wie groß ist meine Gruppe?

Jungen und Mädchen sind bei uns in getrennten Bungalows untergebracht. Die Gruppen sind in der Regel gemischt. Das heißt, dass wir versuchen Jungen und Mädchen in gemeinsamen Gruppen zu betreuen. Die Gruppen sollen weitestgehend aus gleichalten Teilnehmern bestehen.

Wir haben einen Betreuungsschlüssel von 1:10 etabliert. Das bedeutet, dass sich ein Betreuer/ eine Betreuerin um etwa zehn Kinder/ Jugendliche kümmert. Bei jüngeren Teilnehmern versuchen wir diesen Schlüssel zu verringern.


 

Darf ich mein Handy nutzen?

Wir sind der Meinung, dass Du in unseren Feriencamps kein Handy benötigst. Dennoch entscheidest Du mit Deinen Eltern, o Du Dein Handy mitbringen darfst oder lieber zu Hause lässt. Wenn es nur darum geht ab und zu Kontakt mit Deinen Eltern aufzunehmen, kannst Du unser Camphandy nutzen. Auch Deine Eltern erreichen uns und Dich jederzeit darüber. Die Nummer des Camptelefon erhaltet Ihr mit der Anmeldebestätigung.

Gerade wenn Du das erste Mal ein Feriencamp besuchst, raten wir dazu auf das Handy zu verzichten. Warum? Näheres dazu unter Heimweh.

Solltest Du trotzdem Dein Handy mitbringen solltest Du folgendes wissen: Die Nutzung auf eigene Gefahr und wir übernehmen keine Haftung für Verlust, Beschädigung, entstandene Kosten während der Nutzung und über etwaige Folgen und Folgekosten durch genutzte Inhalte. Die Nutzung des Handys während der Nachtruhe ist untersagt. Weiterhin werden unsere Betreuerinnen und Betreuer auf die Nutzung des Handys achten und bei übermäßiger Nutzung einschreiten. Wenn Du also zu viel Zeit mit dem Zocken irgendwelcher Spiele verbringen, werden wir reagieren. Bei wiederholten Verstößen gegen vereinbarte Regeln (diese besprechen wir mit Dir am Anreisetag) behalten wir uns vor, das Handy einzuziehen.

Und für Deine Eltern: Sie tragen die Verantwortung das Gerät bereits vor Antritt der Reise auf vorhandene Inhalte zu prüfen. Dies gilt insbesondere für Bild- und Videomaterial. Weiterhin bitten wir um ein Gespräch mit Ihrem Kind über Persönlichkeitsrechte und das Recht am eigenen Bild Dritter. Keines unserer teilnehmenden Kinder oder auch unseres Teams möchte ungefragt auf Bildern/ Videos im Internet erscheinen.


 

Ich habe Heimweh...

Heimweh? Kein Problem! Wenn bei Dir dieses miese Gefühl aufkommt, sprich Deinen Betreuer an. Dagegen könnt Ihr gemeinsam etwas unternehmen und Du kannst Dich am Ende des Camps zurecht als Heimweh-Bezwinger bezeichnen. So werden Helden geboren! Und Deinen Eltern empfehlen wir einen Blick in unseren Heimweh-Ratgeber. So wird unser Camp ganz sicher zu Deinem Camp und Du wirst es lieben.


 

Keinen Bock auf Mücken, Zecken und andere Insekten?

Wir wollen mit Dir Zeit draußen verbringen. Spiele und Abenteuer in der Natur. Damit Dir keine Stiche oder Bisse irgendwelcher Insekten die Laune verhageln, bring einfach eine Flasche Insektenschutzmittel zum Aufsprühen auf die Haut mit.


 

Weshalb wird die Versicherungskarte der Krankenversicherung benötigt?

Leider sind wir Menschen auch in der schönsten Zeit des Jahres, im Urlaub, nicht vor
Krankheit oder Unfall geschützt. Um Dir im Falle einer Krankheit oder Verletzung schnell und umfassend die nötige Hilfe
zukommen zu lassen, benötigen wir die Krankenversicherungskarte bzw. einen
Versicherungsnachweis bei privater Versicherung. Sollte solch ein Fall eintreten, werden wir Deine Eltern umgehend informieren und gemeinsam entscheiden, wie wir Dir am Besten helfen können.


 

Ich muss Medikamente einnehmen!

Warum auch immer Du Medikamente einnehmen musst. Die Medikamenteneinnahme während unserer Camps ist unproblematisch. Grundsätzlich
verwahren die Betreuerinnen und Betreuer die notwendigen Medikamente. Wir benötigen zwingend eine Vollmacht für die Medikamentengabe. Diese muss das jeweilige Medikament sowie genaue Angaben zu Menge und Zeiten der Abgabe enthalten und von allen Erziehungsberechtigten unterschrieben sein.


 

Wann ist Nachtruhe und was bedeutet das?

Grundsätzlich ist im BORSTEL–Camp um 22:00 Uhr Nachtruhe. Das bedeutet, dass Du und Deine Freunde bettfertig und gewaschen im Bett sind. Außerdem ist die Nutzung von Handys und Konsolen nicht mehr gestattet. Gerne könnt Ihr Euch aber noch Geschichten erzählen und auch sonst unterhalten Siehe auch „Handy“ und „Wertgegenstände“.


 

Wo können wir Parken?

Zur An- und Abreise könnt Ihr Euer Auto auf dem Gelände des Kinderlands, gleich hinter dem Hoftor abstellen. Sollte dieser Parkplatz bereits belegt sein, so findet Ihr unmittelbar vor dem Objekt einen großen öffentlichen Parkplatz vor. Der Weg zu uns ins Sommercamp ist zur Anreise ausgeschildert (gelbe Schilder mit schwarzem Druck). Wir bitten von Fahrten über das Gelände bis ins Sommercamp zu verzichten, da in der Hauptsaison viele, auch sehr junge Kinder auf dem Gelände unterwegs sind. Weiterhin gilt auf dem gesamten Gelände maximal Schrittgeschwindigkeit. Also schaut gerne mal auf den Tacho!


 


Kann ich Postkarten, Briefe und Pakete empfangen?

Logisch! Wer freut sich denn nicht über Post? Sagt allen wie es geht! Die Adresse sollte genau so aussehen:

Ulis Kinderland
- BORSTEL e.V. -
(Dein Name)
Alte Dorfstraße 7
23996 Bad Kleinen


 

Kann ich auch nach Hause schreiben?

Warum denn nicht? Du benötigst die entsprechenden Adressen und gegebenenfalls was zum Schreiben und Briefmarken. Postkarten und Briefmarken kannst Du auch auf Ausflügen einkaufen. Um Deine Post abzuschicken, sprich Deinen Betreuer an. Er oder sie zeigt Dir, wo Du deine Post einwerfen kannst.


 

Was muss ich zum Programm wissen?

Alle Programmpunkte in der Beschreibung des jeweiligen Camps sind bereits im Reisepreis eingeschlossen. Du benötigst keine Extra-Eintrittsgelder. Zusätzliche
Angebote Dritter Anbieter sind davon ausgeschlossen. Wenn BORSTEL e.V. also etwa eine Tagestour in den Hansapark anbietet, beinhaltet das Angebot die Hin- und Rückfahrt sowie den Eintrittspreis. Zusätzliche Angebote des Parkbetreibers wie etwa Speisen und Getränke sowie Fotos vom Teilnehmer auf Fahrgeschäften sind nicht vom Reisepreis umfasst. Die musst Du also selbst bezahlen.


 

Wie sehen die Sanitäranlagen aus?

Die Sanitäranlagen befinden sich in einem separaten Haus in der Mitte unseres
Sommercamps und sind sehr gut vom Bungalow aus erreichbar. Jeder Bereich, für Jungen
und Mädchen ist in einen Bereich mit den Toilettenanlagen und einen anderen Bereich mit
den Duschen und Waschgelegenheiten unterteilt. Alle Bereiche werden täglich gereinigt.


 

Kann ich mein eigenes Spielzeug mitbringen. Ist das erlaubt?

Du kannst sehr gerne eigene Spielsachen und Sportausrüstung mitbringen. Wir bitten aber zu
beachten, dass wir keine Haftung für etwaige Schäden oder den Verlust übernehmen. Viele
Spielsachen und Gesellschaftsspiele halten wir auch zur Ausleihe bereit.


 

Wie viel Taschengeld werde ich benötigen?

Eigentlich brauchst Du kein Taschengeld. Wir werden ja gut versorgt. Aber wer nascht nicht
gerne ein Eis oder kauft ein Souvenir? Einen festen Betrag wollen wir nicht vorgeben. Aus
unseren Erfahrungen heraus sind etwa fünf Euro pro Tag vollkommen ausreichend. Der
Wert ist als Richtwert zu betrachten und soll als Orientierung dienen.
Du kannst Dein Taschengeld selbst verwahren und verwalten. Wir
bieten jedoch auch die Möglichkeit, dass Du Dein Taschengeld von Deinem Betreuer verwahren lässt. Dafür nutzen wir eine Taschengeldkontokarte, die wie
ein Bankkonto Ein- und Auszahlungen dokumentiert. Der Vorteil liegt hier in der sicheren Verwahrung und darin, dass Du gemeinsam mit Deinem Betreuer das Geld so einteilen kann, dass Dir für die gesamte Zeit Taschengeld zur Verfügung steht.
Gerade bei jüngeren Kindern hat sich dieses Vorgehen bewährt.


 

Wo werde ich untergebracht?

In unseren BORSTEL–Camps am Schweriner See seid Ihr in einfachen und rustikalen Sommerhütten untergebracht. Dabei handelt es sich um Holzhütten mit zwei
Doppelstockbetten und einem Zusatzbett. Wir versuchen eine Hütte mit maximal vier Kindern zu belegen. Nur in Ausnahmefällen, etwa dem Wunsch der
gemeinsamen Unterbringung von gemeinsam reisenden Freunden belegen wir auch das fünfte Bett im Bungalow. Weiterhin habt Ihr Regale für Eure Kleidung, Sitzgelegenheiten und ein Tisch in jedem Bungalow. Und wenn es mal etwas kühler sein sollte, kannst Du auch die Heizung einschalten. Zu den Sanitäranlagen siehe „S“


 

Wie erfolgt die Verpflegung?

Im Objekt selbst erhalten wir drei Mahlzeiten täglich. Frühstück, Mittagessen und
Abendbrot. Wenn wir den Tag im Camp verbringen, erhalten wir mittags eine warme
Mahlzeit. An Ausflugstagen nehmen wir abends die warme Mahlzeit ein. Außerdem gibt es
an Tagen im Camp zur Kaffeezeit leckeren Kuchen. Damit an Ausflugstagen auch in der
Mittagszeit etwas im Magen landet, packen wir Lunchpakete. Diese beinhalten Brötchen,
Obst, etwas süßes und ein Getränk. Die Brötchen bereitest Du Dir selbst zu.Denn Du weißt am Besten, was Du magst und wie viel Du auch möchtest.


 

Ich bin Vegetarier, Veganer, vertrage bestimmte Lebensmittel nicht oder achte aus religiösen Gründen auf meine Nahrungsmittel. Ist das ein Problem für Euch?

Natürlich ist das alles kein Problem! Die Küchen-Crew kann vieles umsetzen. Wir müssen es nur rechtzeitig wissen, um Deinen Bedürfnissen auch kulinarisch gerecht werden zu können. Also gebt uns schon bei der Anmeldung einen Hinweis dazu!


 

Kann ich Wertgegenstände mitbringen?

Du kannst eigene Wertgegenstände wie etwa das Handy oder die Spielekonsole mitzubringen. Wir weisen aber darauf hin, dass wir keine Haftung für Schäden oder den Verlust übernehmen. Außerdem musst Du Dich an die Regeln zur Nutzung halten, die Dir Dein Betreuer am Anreisetag nennen wird. Wenn Du Dich nicht an die Regeln hältst, kann es passieren, dass Dein Betreuer z.B. Dein Handy oder auch Deine Konsole temporär oder dauerhaft einzieht. Wenn Du es zu sehr übertrieben hast, bekommst Du Deine Wertgegenstände auch erst zur Abreise wieder ausgehändigt.

BORSTEL e.V.

 

betreuerborstel

Kontakt

BORSTEL e.V.

c/o Stefan Lange
Garnstraße 28
14482 Potsdam

Tel.: 03375 203040
Fax: 03375 5840001

Kontaktformular